Foto: Ian Brodie

SOMMER IN MAIHAUGEN

Im Sommer sind die Häuser und die Bauernhöfe in Maihaugen mit Leben gefüllt. Eingebettet in einer schönen Landschaft sind unsere Tiere auf der Weide und viele großartige Erlebnisse erwarten Sie. In Maihaugen können Sie leicht einen ganzen Tag oder gleich mehrere verbringen.

Während der Hochsaison im Sommer erwartet Sie das Freilichtmuseum mit über 200 historischen Gebäuden, interessanten Ausstellungen, einem Museums Café, historischen Läden und mit vielen Erlebnissen für Groß und Klein. Das Museum wurde 1887 von Anders Sandvig gegründet und 1904 auf die Anhöhe Maihaugen (Maihügel) versetzt. 

Foto: Mark Purnell

Unter dem Motto "Wer Großes erreichen will, muss die Kunst des Wartens erlernen" begann der Zahnarzt Anders Sandvig 1887 mit der mühseligen Arbeit, Häuser und Gegenstände von Bauernhöfen aus dem Gudbrandsdal zu sammeln. Heute besteht die Sammlung aus mehr als 50.000 registrierten Gegenständen und über 200 Häusern, die alle ihre eigene Geschichte besitzen.

In Maihaugen können Sie viele dieser Geschichten hören. Hier finden Sie Häuser aus der Stadt und vom Land, sowohl alte als auch neue - sogar eines, das zeigt, wie wir uns 2001 die Zukunft vorgestellt haben!

Zwischen all diesen Gebäuden finden Sie unsere Tiere: Pferde und Kühe, Schafe und Schweine, Hühner und Kaninchen, und mittendrin auch das eine oder andere Zicklein auf Abwegen. Während der Sommersaison sind viele der historischen Häuser geöffnet und ihre “Bewohner“ laden Sie gerne in die Häuser ein. So können Sie mit dem Bauern vom Hof “Øygarden“ plaudern, einem Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert, Drops in der Apotheke aus dem Jahre 1900 kaufen oder im 80er Jahre Haus Ihre Kindheitserinnerungen auffrischen und diese mit der ganzen Familie teilen. Wenn der Kopf mit Eindrücken gefüllt ist und die Beine müde - machen Sie es sich auf einer Bank in der historischen Stadt bequem, lassen Sie sich zu ein frischen Gebäckstück vom Bäcker am Marktplatz verführen und genießen Sie das nostalgische Wiedersehen mit dem 20. Jahrhundert!

Zahlreiche Häuser sind mit Audioguides ausgestattet: per Lautsprecher erfahren Sie mehr über Museumsgeschichte, Traditionen und können Geschichten aus dem historischen Alltag hören. Führungen auf Deutsch können vorgebucht werden, ab 15 Personen gegen Gebühr.

In den Ausstellungsräumen im Hauptgebäude von Maihaugen sehen Sie unter anderem die ganzjährige Ausstellung "Wie das Land unser wurde".

"Wie das Land unser wurde". Foto: Camilla Damgård

 Bei einer Wanderung durch Norwegens Geschichte von der Eiszeit bis zum heutigen Tag sehen Sie Mäuse, die während des “Schwarzen Todes“ auf den Tischen tanzen, verspüren den Geruch von Stockfisch in der Nase, hören die "Stimme von London" und vieles mehr. 

Sommer på Øygarden, en av gardene i friluftsmuseet Maihaugen på Lillehammer.

Foto: Maihaugen

Grisene får friskt vann i trauet på Maihaugen, Lillehammer.

Foto: Camilla Damgård / Maihaugen